A+ A A-

Doppel-Langstrecke (2): Kassel 22.April 2017 Featured

Gut vorbereitet starten wir zwei Wochen später in Kassel in die Deutsche Meisterschaft Langstrecke 2017!

Ursprünglich hatten wir drei Boote gemeldet, Premier-Mix und jeweils ein Ü40-Mix und Ü40-Open-Boot- Das Meldeergebnis war aber so mau, dass das Openboot ausfallen musste, weder im Ü40-Bereich noch im Premier gab es ein anderes Boot. Nach Merzig wollten doch viele in Kassel an den Start gehen und so wollten wir ein zweites Premierboot nachmelden, sozusagen als Ersatz für das ausgefallene Openboot.

Nachdem alle pünktlich da waren, Boote abgeladen und verwogen waren, sich alle verkleidet hatten etc. konnte es los gehen! Premier beginnt und danach die Ü40 zur Absicherung, sozusagen damit nichts schief geht…

Im Premier fuhr Wuppertal von Startposition 1 ein einsames Rennen und gewann deutlich. Je länger die Stecken, umso besser wird Wuppertal, auf langen Langstrecken sind sie schon eine eigene Liga… Unser erstes Premierboot von Startposition 2 fuhr ebenfalls ein einsames Rennen und wurde Zweiter. Unser zweites Boot wurde Vierter, als Mixboot gemixt aus Ü50 Männern und Premiermädels (sozusagen als Doppelmix), die so zum ersten Mal so zusammengefahren sind.

Auch im Ü40-Boot gab es viele Umstellungen. Da Käpt´n Nemo und viele andere zu den Kiwis abgetaucht waren, mussten wir Zumba-Marbod als linken Ersatzpendel „Stihl-voll“ einführen. Das Ergebnis mit dem ersten Platz hat gezeigt, dass er seine Sache wohl doch mit Bravour gemeistert hat ;-)

Und mit Bravour haben auch unsere jungen „Pflegerinnen“ Caro am Steuer und Nicole an der Trommel ihre „Jobs“ gemeistert - wir werden uns Euch wieder gerne anvertrauen ;-)

Dem Temperaturen angemessen wollten alle Teams schnell vom Wasser, doch ein Breitensportteam aus Essen hatte was dagegen. Da sie kürzer gepaddelt waren, haben sie kurzerhand einen von zweit Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten blockiert und ihr Boot einfach am Steg liegen gelassen. Ignoranz oder mangelndes Mitdenken??? Unser Premiers kletterte über das Essenboot und schoben es weg, damit andere Teams auch aussteigen konnten und ihre Boote gleich vom Wasser weg bekamen.

Umziehen, Boote auf den Hänger, schnell fest gezurrt und zack, ging es auch schon zur Siegerehrung. Mit der Titelverteidigung im Ü40-Boot und auch die „Titelverteidigung“ hinter Wuppertal im Premier sowie einen guten vierten Platz in Schlagdistanz zu NRW konnten wir doch sehr zufrieden mit dem Meisterschaftsauftakt sein!

Vielen Dank lieber Käpt´n Nemo für die Vorbereitung der Langstrecke, beim nächsten Mal kannst Du auch wieder physisch den Hintern auf dem Süllrand breit sitzen ;-). Und vielen Dank an Jens und seinem Team für die gute Organisation und Durchführung der Regatta!.

Eine Warnung noch an alle, die behaupten, es war alles ganz anders, Euch wird eine lange Nase wachsen!!! ;-)))

Euer Käpt´n B.laubär

(Artikel gekürzt)

Last modified onSunday, 14 May 2017 17:05
  • Rate this item
    (0 votes)
  • Published in News
  • Read 1574 times

Leave a comment

back to top