A+ A A-

Fair gekämpft und alles gegeben - Neckardrachen in Ravenna erfolgreich Featured

Bei den Vereins-Weltmeisterschaften in Ravenna erkämpften sich die Neckardrachen den 3. Platz im Medaillenspiegel

6 x Gold, 6 x Silber und 4 x Bronze – auf dieses Ergebnis bei der Vereins-Weltmeisterschaft im Drachenbootfahren können die Heilbronner Neckardrachen zu Recht stolz sein. Denn der Wettkampf, der vom 3. bis 7. September in Ravenna stattfand, wurde dieses Jahr von den starken kanadischen Mannschaften dominiert: Vancouver und Pickering errangen Platz 1 und 2 des Medaillenspiegels, dahinter lagen die Neckardrachen auf Platz 3, gefolgt von weiteren Kanadiern. Hart umkämpft wurden die Plätze auf dem Siegertreppchen von über 5.000 Drachenbootsportlern aus 30 Nationen, die angetreten waren, um über die Wettkampfstrecken 200, 500 und 2.000 Meter in unterschiedlichen Klassen die Vereins-Weltmeister zu bestimmen.

Hart umkämpftes Siegertreppchen

Bereits am ersten Wettkampftag konnte das Mixed-Team um Schlagmann und Trainer Uwe Müller über 2.000 Meter vor den starken Teams aus USA und Kanada den 1. Platz erreichen. Zwei Silber- und eine Bronzemedaille rundeten das Ergebnis über die Langstrecke ab.

Auf der 200-Meter-Distanz waren die Neckardrachen zwar in den Endläufen aller Klassen dabei, ganz oben auf dem Treppchen standen allerdings nur die Senior B Open: Das Mixed Team konnte den Vorlauf klar für sich entscheiden, musste sich dann aber in einem Wimpernschlagfinale dem Team aus Pickering (Kanada), das eine Zehntelsekunde Vorsprung hatte, geschlagen geben.

Ähnlich lief es für das Small Boat Damen: Auch hier gewannen die Neckardrachen den Vorlauf und landeten dann im Endlauf knapp hinter Pickering auf dem 2. Platz. Für Teamcaptain Marion Lachmann aber kein Grund enttäuscht zu sein: „Das passt so. Die waren heute einfach besser.“ Beide Teams hatten fair gekämpft und alles gegeben.

Goldmedaillen auf 500-Meter-Distanz

In den folgenden Rennen über 500 Meter konnten die Neckardrachen das Blatt dann wenden. Hier lagen sowohl das Small Boat Damen als auch das Mixed Boot im Vorlauf hinter den Kanadiern auf dem 2. Platz – gut genug um sich direkt für das Finale zu qualifizieren. Und dort dominierte das Mixed Team: Gold vor Kiew und Pickering. Es war das perfekte Rennen – mit einem genialen Start sofort an die Spitze gesetzt, dann ein fließender Übergang in den Streckenschlag, endlos Druck am Paddel und ein kraftvoller Endspurt. Uwe Müller konnte es kaum glauben: „So ein geiles Rennen fährt man nur alle paar Jahre – es war einfach perfekt.“ Das war die Vorlage für das Small Boat Damen. Auch sie konnten im Finale ihr perfektes Rennen fahren: Gold vor Pickering.

Dass die Neckardrachen mit den Paddlern aus Pickering jeden Tag gemeinsam auf dem Treppchen standen, hat für eine besondere Verbindung der beiden Clubs gesorgt. Und so tauschten die beiden Mannschaften am letzten Tag Trikots und Vereinsfahne – und freuen sich auf eine Wiederholung bei der nächsten Club-WM 2016 in Adelaide (Australien).

Last modified onTuesday, 14 October 2014 20:32
  • Rate this item
    (0 votes)
  • Published in News
  • Read 2895 times

Leave a comment

back to top