A+ A A-

WM 2009 Prag Featured

WM Prag 2009 WM Prag 2009

32 Sportler und Sportlerinnen der Union Böckingen kämpfen bei der Drachenboot-WM um die Medaillen

Aus Australien, Canada, USA, Russland, Iran, China, Philippinen, Südafrika und vielen anderen Nationen trafen sich …. Sportler aus ingesamt 24 Nationen vom 26. bis 30. August 2009 auf der Regattastrecke in Racice/Tschechien, um bei der 19. Drachenboot-Weltmeisterschaft um die Medaillen zu kämpfen.

Mit dabei war die Deutsche Nationalmannschaft, bestehend aus ca. 250 Sportlern, von denen 32 bei der Union Böckingen trainieren und sich ausgiebig auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet haben.

Etliche Trainingslager, Leistungstests und unzählige Trainingskilometer auf dem Neckar wurden bewältigt – entsprechend hochmotiviert startete die Gruppe am Montag, den 24. August 2009 morgens am Bootshaus der Union in Richtung Tschechien. 

In Racice angekommen wurde das Mannschaftshotel bezogen und sogleich machte sich das Team auf, um sich einen ersten Eindruck von der Regattastrecke zu verschaffen. Um 16.00 Uhr stand dann auch schon die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Viel Zeit blieb für die einzelnen Bootsbesatzungen nicht, aber es reichte aus, um sich an die Boote und das Wasser zu gewöhnen.

Auch am Dienstag stand nochmals ein Training auf dem Programm. Eine letzte Videoaufnahme wurde durchgeführt und am Abend analysiert, die Infos aus der Teamcaptainsitzung verkündet und die Besatzungen für das am Mittwoch anstehende 2000m-Verfolgungsrennen benannt.

Die Spannung stieg deutlich an – morgen sollte es nun endlich losgehen – wie wird sich Deutschland im Vergleich zur internationalen Konkurrenz schlagen??

Mittwochmorgen – wie gewohnt – blauer Himmel und hochsommerliche Temperaturen mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit. Endlich ging es „richtig“ los. Um 12.00 Uhr machte sich der größte Teil der Mannschaft auf zur Eröffnungsfeier. Einzig die Frauen des Teams „Germany Senior A“ konnten nicht daran teilnehmen. Sie bereiteten sich schon für den ersten Start vor. Ausgiebig „Warmmachen“ und „Konzentration aufbauen“ war angesagt. Die Nervosität war deutlich spürbar – immer wieder wurden bei Trainerin Marion Lachmann die letzten technischen Details nachgefragt, zum Beispiel: „Wie fahren wir jetzt genau den „fliegenden Start“?

Und dann war es endlich soweit – Hinter dem Favoriten Canada ging das Team ins Rennen, konnte dank spektakulärer Steuermanöver von Marion Lachmann mehrere Mannschaften überholen und kam nach ….. glücklich aber erschöpft ins Ziel. Was war die Leistung wert?

Eine gefühlte Ewigkeit musste gewartet werden, bis das Endergebnis verkündete wurde: Deutschland auf Platz 2 – hinter Canada, aber vor Tschechien, Australien, USA …..

Die Freude war riesig – so kann es weitergehen. Nach hochspannenden und dramatischen Rennen in den anderen Klassen – teilweise gingen 3-4 Boote unter, weil sie zuviel Wasser geschöpft hatten, hatte das Deutsche Team am Ende des Tages noch zwei weitere Silbermedaillen (Junior A mix und Grand Dragon mix).

Auch die nächsten Tage konnte das deutsche Team bei gleichbleibenden äußeren Bedingungen weitere Medaillen sammeln. Am Schluss waren es elf Silber- und acht Bronzemedaillen. Besonders zu erwähnen ist auch dieses mal Willi Erne, der mit 69 Jahre WM-Medaillen sammeln konnte.

Der Schritt nach ganz oben aufs Podest blieb Deutschland leider verwehrt. Am letzten Tag verpassten die Senior A women den ganz großen Wurf um …. Sekunden. Dominierende Mannschaften waren Canada, China und die Philippinen.

Die Drachenbootsportler und –sportlerinnen können aber dennoch stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein, sie haben sich extrem gut in einem sehr starken Starterfeld geschlagen und Deutschland würdig vertreten. Insgesamt haben alle eine unvergessliche Woche in Tschechien erlebt, in der neben sportlichen Leistungen auch der Spaß und der Zusammenhalt im Team nicht zu kurz kam.

Und klar ist auch – mit diesen Ergebnissen gehen alle weiter hochmotiviert zum Training, das Ziel ist klar: 2011 in  Tampa Bay/Florida einmal ganz oben auf dem Podest stehen…

… und daran erinnern nicht zuletzt die getauschten Trikots aus Australien, Canada, USA, Russland, Iran….

Bildergalerie

Last modified onSunday, 07 July 2013 09:53
  • Rate this item
    (0 votes)
  • Published in News
  • Read 2865 times

Leave a comment

back to top