bet365.co.uk

download theme

Error
  • JUser: :_load: Unable to load user with ID: 308
A+ A A-

Bootstaufe - ein neuer Star ist geboren Featured

Ein neuer Superstar auf dem Wasser!

Endlich Klarheit:  Im Rahmen eines Festakts auf dem Gelände der Union Böckingen in Heilbronn wurde Mitte April erstmals das neue Meisterboot der Neckardrachen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wie erwartet kommt auch das aktuelle Meisterboot wieder aus der bekannten Manufaktur BuK in Lübesse bei Schwerin. Es handelt sich um die neueste Auflage des seit  1994 gebauten International Racing Boat. Das Zertifikat 1222 des IDBF bestätigt die Renntauglichkeit dieses Typs.

Auch bei dieser Produktaufwertung  sind die äußeren Werte traditionell konstant gehalten worden. Nach wie vor hat das Boot bei einer Länge von 12,49m und einer Breite von 1,16m ein erstaunlich niedriges Eigengewicht von unter 250kg. Der Vergleich mit den ersten Prototypen aus dem Jahr 1994 mit immerhin 600kg zeigt die erstaunlichen Fortschritte dieses Typs.

Das Meisterboot bietet Platz für 20 Paddler auf 10 Sitzbänken, einen Steuermann und einen Trommler.  Erstaunlich ist, dass das Boot laut Typenschild für 23 Personen zugelassen ist. Der zusätzliche Passagier findet entweder im vorderen Teil des Bootes oder im Heck Platz, wobei hier die Gefahr durch unbeabsichtigte Fußtritte des Steuermannes ganz erheblich ist.

Die Sitzbänke und der Trommlersitz aus wasserfest verleimtem Sperrholz sind in eleganten Brauntönen gehalten. Dieses Designelement findet sich im Süllrand wieder, der aus dem Naturfaser-Verbundwerkstoff NFC gefertigt ist. Wie der Name schon ausdrückt ist hier eine zukünftige Anbindung der neuesten Smartphonegeneration von Samsung und Apple vorbereitet. NFC steht dort für Near Field Communication. Bis zur Freigabe dieses Features haben die Bootsbauer das erprobte System mit wasserfesten Lautsprechern verbaut. Jede Bank hat einen eigenen Lautsprecher, so dass hier während der Fahrt keine Konflikte entstehen können – ein wesentlicher Beitrag für die Konzentration im Boot.

Die neueste Generation des Meisterboots bietet zudem eine verbreiterte letzte Sitzbank, die den Bedürfnissen der Hinterbänkler entgegen kommt. Erst diese spezielle Sitzbankkonstruktion schafft die notwendige Bewegungsfreiheit um den auf der linken Seite hinter dieser Bank harmonisch integrierten Aschenbecherhalter zu bedienen. Als Meisterboot ist dieses Exemplar zusätzlich mit Feuerzeug, Zigarettenhalter und wasserfestem Zigarettenschachtelfach ausgestattet.

Abgerundet wird das elegante Auftreten durch ein teillasiertes Ruder, das im besonders beanspruchten Mittelteil durch eine Kohlefaserverstärkung glänzt.

Neben diesen optischen Details wurde auch die integrierte Sicherheitstechnik weiter optimiert. So ist dieses Meisterboot durch seine zweischalige Bauweise unsinkbar. Neuartige Kugelsperrbolzen sorgen für eine schnelle und sichere Befestigung des Trommlersitzes. Und sollte es trotzdem zu einem Frontcrash kommen, so tritt der hölzerne Halsadapter mit Sollbruchstelle in Aktion. Im Crashfall kann dieses Teil leicht vor Ort getauscht werden – ein Werftaufenthalt ist dazu nicht nötig. 

Ein Heckcrash ist bei diesem Modell äußerst unwahrscheinlich, da es nur von einem extrem sportlichen Triebwerk bewegt wird, das wohl leistungsfähigste, das derzeit erhältlich ist. Ein Auffahrunfall am Heck könnte nur durch einen massiven Navigationsfehler entstehen, ein ebenfalls nicht zu erwartendes Ereignis.  

Das Meisterboot, das in einem Festakt von Markus Otten, Vorsitzender des Stadtverbands für Sport,  auf den Namen Hongkong getauft wurde, konnte am vergangenen  Wochenende seine ersten Runden auf der Rennstrecke drehen. Hier zeigte sich die wahre Klasse dieses Bootes. Trotz eines vermeintlich stärkeren Motors konnte das Boot „Hannover All Sports“ dem Meisterboot „Hongkong“ weder auf der Geraden noch in den engen Spitzkehren Paroli bieten. Meisterboot und Triebwerk sind extrem gut aufeinander abgestimmt und die Lage im Wasser ist phänomenal.

Weitere Ergänzungen zu den ersten Tests finden im Sommer in Hamburg und in Duisburg statt. Auf die Ergebnisse können wir gespannt sein.

 

Last modified onTuesday, 09 July 2013 02:04
  • Rate this item
    (3 votes)
  • Published in News
  • Read 35348 times

Leave a comment

back to top